RetailCenter als etablierte Assetklasse im Bereich der Fachmarktzentren

Handelsimmobilien, und innerhalb dieses Segments insbesondere deutsche Fachmarktzentren, liegen im Investorenfokus. Nach Beobachtungen von CORPUS SIREO haben sich mit RetailCentern gegenüber klassischen Fachmärkten eine eigenständige Gruppe von ungefähr 200 Immobilien herausgebildet, die über besondere und zukunftsweisende Merkmale verfügen.

RetailCenter sind sogenannte hybride Fachmarktzentren, die in ihrer Struktur und in ihrem Mieterbesatz eine Mischung aus Fachmarkt und Shopping-Center darstellen. RetailCenter verfügen über einen zusammenhängenden Baukörper. Die Geschäfte werden größtenteils durch eine innenliegende Mall erschlossen und setzen sich zu zwei Dritteln aus fachmarktorientierten und zu einem Drittel aus Shopping-Center-orientierten Mietern zusammen.

In einem RetailCenter können Kunden ihre Waren zur regelmäßigen Grundversorgung einkaufen und auf einfache Art und Weise sperrige Güter (Bulky Items) erwerben. Die in einem Fachmarktzentrum meist sachlich organisierten Einkäufe erhalten in einem RetailCenter eine Erlebniskomponente. Hierzu werden den Kunden neben klassischen Fachmarktangeboten auch Waren und Dienstleistungen aus dem Shopping-Center-Bereich präsentiert. Die Ladeneinheiten des RetailCenters befinden sich in einem hochwertigen Gebäudekörper, der die Shops mit einem Mall-Konzept miteinander verbindet und dem Kunden dadurch ein entspannteres Einkaufserlebnis bietet. Die Baustruktur ist flexibel für künftige Mieter und innovative Handelskonzepte.

Der Einzelhandel betrachtet die Entwicklungen des Onlinehandels und die damit verbundenen Anforderungen an Handelsimmobilien und Fachmarktzentren mit großer Aufmerksamkeit, da die Mietverträge zumeist über zehn Jahre abgeschlossen werden. RetailCenter berücksichtigen diese Entwicklung und verfügen neben den Einkaufsvorteilen für ihre Kunden auch über die Potenziale zur Einbindung innovativer Online-Strategien wie Click & Collect und dezentraler Logistik. Der stationäre Handel wird auch bei Zunahme des Online-Handels das Rückgrat des privaten Konsums bleiben. Das RetailCenter wird auf diese Entwicklungen optimal eingehen und den Kunden für ihre lokalen Einkäufe immer das optimale Warenangebot präsentieren.

Wirtschaftliche Stabilität von RetailCentern

  • Stabile Umsätze durch Sortimente des täglichen Bedarfs
  • Berücksichtigung der Entwicklungen im Onlinehandel
  • Ergänzende Angebot an preisorientierter Mode und großvolumigen Artikeln
  • Berechenbare Konkurrenz durch restriktives Baurecht
  • Hochwertige Immobilienqualität
  • Wertsteigerungspotenzial und stabile Erträge

CORPUS SIREO RetailCenter-Fonds Deutschland SICAV-FIS

Fondsprofil

Das Rendite-Risiko-Profil ist Core und verfolgt einen Target IRR in Höhe von 5,75 bis 6,75 Prozent mit einer Ausschüttungsrendite in Höhe von durchschnittlich 6,0 Prozent pro Jahr.

Das Gesamtkapital in Höhe von 400 Mio. Euro soll in fünf bis acht Objekte mit Einzelvolumen von zirka 30 bis 130 Mio. Euro investiert werden. Der Fonds hat eine Laufzeit von zehn Jahren mit zweimal einem Jahr Verlängerungsoption.

Anlagestrategie

Der Fonds investiert in deutsche Bestandsobjekte mit einer Mall-Struktur, die mindestens 15 Mieter aufweisen (davon zwei bis drei Ankermieter) und mindestens über 20.000 Quadratmeter Verkaufsfläche verfügen. Dabei sollte es sich möglichst um moderne Bestandsobjekte mit der Baustruktur einer Boxenreihung und gutem Instandhaltungszustand handeln. Bezüglich der Makro-Lage werden Regionen mit starker Kaufkraft und positiver Prognose bevorzugt.

Hinsichtlich der Mikro-Lage kommen vorwiegend Standorte in meist peripheren Lagen mit optimaler Verkehrsanbindung und ausreichender Anzahl an Parkplätzen in Betracht.

Zur Optimierung der Mietverträge, der Flächennutzung, der effizienten Kostenbewirtschaftung, des Mieter-Mixes und zum Abbau des Leerstands werden proaktive Ansätze im Centermanagement entwickelt.

Aktuell sind mehrere Objekte in der Ankaufspipeline für den RetailCenter-Fonds, so dass hierfür kurzfristig Kapital abrufen werden kann.

Bestandsportfolio

Per 30. Juni 2016 verfügt der Fonds über Objekte im Gesamtvolumen von 160 Millionen Euro. Die jährliche Rendite liegt derzeit bei mehr als sieben Prozent. Anleger sind institutionelle Investoren aus Deutschland. Die im Fonds gehaltenen Center werden in Zusammenarbeit mit der MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG gemanagt.



Ostsee Park

Das verkehrsgünstig gelegene Einkaufszentrum Ostsee Park in Lambrechtshagen bei Rostock beherbergt auf einer Fläche von rund 60.000 Quadratmetern 70 Geschäfte. Das Objekt wurde im September 2015 vom „CORPUS SIREO RetailCenter-Fonds Deutschland SICAV-FIS“ erworben.         

Weisseritz Park

Der Weißeritz Park bei Dresden ist mit seinen rund 20.000 Quadratmetern Grundfläche und seinem qualifizierten Branchenmix von aktuell 65 Läden inkl. Gastronomien eines der größten Einkaufs- und Freizeitzentren der Region. Seit dem Jahr 2015 ist es im Bestand des „CORPUS SIREO RetailCenter-Fonds Deutschland SICAV-FIS“.                                  

Aktuelles

CORPUS SIREO RetailCenter Fonds schließt Mietverträge über rund 16.000 Quadratmeter ab und setzt auf Mode

Köln, 29. Juni 2016: Für die Retail Center „Ostsee Park“ bei Rostock und „Weißeritz Park“ bei Dresden wurden Mietverträge über insgesamt rund 16.000 Quadratmeter Fläche neu abgeschlossen oder verlängert. Die Mieter, darunter Modepark Röther, C&A und Ernsting’s family, kommen schwerpunktmäßig aus dem Fashion-Segment.

Die Einzelhandelsimmobilien gehören zum „CORPUS SIREO RetailCenter Fonds Deutschland SICAV-FIS“, der 2015 aufgelegt wurde. Aktuell verfügt der Fonds über Objekte im Gesamtvolumen von 160 Millionen Euro. Die jährliche Rendite liegt derzeit bei mehr als sieben Prozent. Anleger sind institutionelle Investoren aus Deutschland. Die im Fonds gehaltenen Center werden in Zusammenarbeit mit der MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG gemanagt.

CORPUS SIREO International S.à r.l. sieht für den Fonds kurzfristig weiteres Wachstum vor und plant dazu bis Ende 2016 weitere Ankäufe. Tim Brückner, Managing Director, CORPUS SIREO International S.à r.l., sagt „Wir haben aktuell mehrere Objekte in der Ankaufspipeline für den RetailCenter Fonds, so dass wir hierfür kurzfristig Kapital abrufen werden können. Insgesamt möchten wir für den Fonds acht bis zehn Bestandsobjekte mit Einzelvolumina ab 30 Millionen Euro erwerben.“

Mieter aus dem Fashion-Segment
Im Ostsee Park bei Rostock hat Modepark Röther auf rund 7.000 Quadratmetern der ehemaligen Praktiker-Filiale neu eröffnet. Das Familienunternehmen betreibt damit bereits sein 37. Haus. Außerdem hat das Unternehmen C&A seinen Mietvertrag über 1.180 Quadratmeter im Ostsee Park verlängert. Das verkehrsgünstig gelegene Einkaufszentrum in Lambrechtshagen beherbergt auf einer Fläche von rund 60.000 Quadratmetern 70 Geschäfte. Das Objekt wurde im September 2015 vom „CORPUS SIREO RetailCenter Fonds Deutschland SICAV-FIS“ erworben.
Im Einkaufscenter Weißeritz Park bei Dresden wurden insgesamt neun Mietverträge über zusammen 7.700 Quadratmeter neu abgeschlossen bzw. verlängert. Dazu gehören etwa die Vertragsverlängerung des Ankermieters Kaufland sowie von Ernsting’s family, Medimax und der Parfümerie Thiemann. Eine neue Filiale eröffnet anika schuh. Der Weißeritz Park ist mit seinen rund 20.000 Quadratmetern Grundfläche eines der größten Einkaufs- und Freizeitzentren der Region. Seit dem Jahr 2015 ist es im Bestand des „CORPUS SIREO RetailCenter Fonds Deutschland SICAV-FIS“.

Retail Center bilden neue Anlageklasse
Mit dem „CORPUS SIREO RetailCenter Fonds Deutschland“ macht CORPUS SIREO, die deutsche Immobilientochter von Swiss Life Asset Managers, eine neue Anlageklasse für den Markt zugänglich.
Klassische Fachmarktzentren bestehen aus drei bis 15 Einzelmärkten, die auf einem größeren Areal unabhängig ihre Ware anbieten. Ein Retail Center hingegen weist in der Regel mehr als 15 Mieter auf mindestens 15.000 Quadratmetern Handelsfläche in einem zusammenhängenden Gebäudekörper auf, der von einem Management geführt wird. Durch die besondere Bauweise der Ladeneinheiten in Boxenreihung können Retail Center besser modernisiert und an technische Anforderungen angepasst werden.
Hans Stuckart, Managing Director, CORPUS SIREO International S.à r.l., sagt: „In der Vergangenheit wurde diese Asset-Klasse eher vernachlässigt. Heute sehen wir in ihr neben stabilen Erträgen für Betreiber auch viele Wertschöpfungspotenziale. Zudem ermöglicht die hohe Bauqualität der Immobilien eine hochwertige Einkaufsqualität sowie einen guten Werterhalt.“

CORPUS SIREO nimmt Kurs auf Europa - Immobiliendienstleister unter Swiss Life-Flagge will mit Fondsprodukten und Co-Investments sein Cross-Border-Geschäft ankurbeln

München, 05. Oktober 2015: Der multidisziplinäre Immobiliendienstleister CORPUS SIREO, Köln, richtet sich weiter auf eine europaweite Geschäftstätigkeit aus. Gemeinsam mit den Schwestergesellschaften der Swiss Life Asset Managers in der Schweiz, in Frankreich und in Deutschland managt das Unternehmen europaweit bereits heute fremde und eigene Bestände im Wert von insgesamt knapp 59 Milliarden Euro. Vor allem das Drittgeschäft – im Kundenauftrag betreute direkte und indirekte Immobilienanlagen – soll nun weiter wachsen: Da-zu stützt sich der Asset Manager künftig noch stärker auf die Aktivitäten im Investmentsegment. 
So werden an die Seite bestehender Fonds und Investmentvehikel für deutsche institutionelle Anleger zunehmend auch Cross-Border-Produkte für ausländische Zielgruppen treten. Hierfür sowie mit Blick auf die Co-Investment-Aktivitäten nimmt das Unternehmen neben den etablierten Anlageklassen wie Wohnen, Büro und Retail auch spezielle Assetklassen wie Healthcare und Technik ins Visier.

Ingo Hartlief, COO CORPUS SIREO Holding GmbH, sagt: „Während unser Dienstleistungs-Geschäftsmodell nach dem Erwerb durch die Swiss Life im vergangenen Jahr auch weiterhin Bestand hat, nimmt unsere Investorensicht zunehmend mehr Raum ein. Unser Top-Thema sind derzeit Immobilienakquisitionen. Gemeinsam mit unseren Schwestergesellschaften in der Swiss Life Asset Managers-Gruppe prüfen wir aktuell Ankäufe im Volumen von 700 Millionen Euro, die wir im Auftrag unserer Kunden europaweit tätigen.“

Ganz oben auf der CORPUS SIREO-Einkaufsliste stehen derzeit Akquisitionen für bestehende und neue Fondskonzeptionen wie den Europa Core-Büroimmobilienfonds, den „Retailcenter“-Einzelhandelsfonds sowie den neuen „Healthcare III“. Zudem werden Portfolios und Einzelimmobilien für den im Sommer gemeinsam mit Swiss Life Asset Managers aufgelegten deutschen Core-Immobilienfonds unter die Lupe genommen. Dieser Fonds soll mittelfristig in Richtung eine Milliarde Euro Zielvolumen anwachsen und wird vor Jahresende für institutionelle Anleger aus der Schweiz geöffnet.

Zusätzlich bedient CORPUS SIREO Akquisitionsmandate für Drittkunden wie die Deutsche Asset & Wealth Management. Im Markt tritt CORPUS SIREO weiterhin als Partner für Co-Investments im paneuropäischen Raum auf. Das hierdurch gewonnene „Alignment of Interest“ wird das Un-ternehmen unter anderem auch als Hebel für den Gewinn von Asset-Management-Drittmandaten nutzen.

Rund 700 Millionen Euro Abverkäufe im ersten Halbjahr

Als Transaktionsmanager ist CORPUS SIREO im laufenden Jahr ebenfalls erfolgreich unterwegs. Bereits im vergangenen Jahrveräußerte das Unternehmen fremde und eigene Immobilien im Wert von rund knapp 2,3 Milliarden Euro und konnte damit sein Vorjahrestransaktionsvolumen mehr als verdoppeln. Nun wurden im ersten Halbjahr 2015 Immobilienverkäufe im Wert von 700 Millionen Euro realisiert. Infolgedessen managt CORPUS SIREO in Deutschland nun ein Immobilienvermögen von 13,1 Milliarden Euro.

Einzelhandel: CORPUS SIREO erwirbt Rostocker Ostsee Park für Retailcenter Fonds

Luxemburg, 01. Oktober 2015: CORPUS SIREO hat mit dem Ostsee Park in Lambrechtshagen bei Rostock das zweite Objekt für den „CORPUS SIREO RetailCenter Fonds Deutschland SICAV-FIS“ erworben. Verkäuferin ist die Immobilientochter der Metro Group, Metro Properties, Düsseldorf. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Ein erstes Objekt im Osten Deutschlands hatte CORPUS SIREO bereits im Sommer dieses Jahres angekauft.

Der Ostsee Park umfasst insgesamt 57.000 Quadratmeter Mietfläche und ist ein nahezu voll vermietetes Hybrid-Fachmarktzentrum in Peripherielage. Ankermieter sind Real, Media Markt, C&A, Rossmann und Roller. Weitere Vermietungen sind kurzfristig geplant. Für die Fläche des ehemaligen Praktiker-Marktes konnte schon ein neuer Mietvertrag abgeschlossen werden. Der bereits baubewilligte Umbau wird in Kürze beginnen. Die laufende Objektbetreuung vor Ort erfolgt durch die MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG. 

Der CORPUS SIREO RetailCenter Fonds plant, bis Ende 2016 weitere Ankäufe im Volumen von insgesamt 250 Millionen Euro zu tätigen. Das Zielvolumen des Fonds beträgt 450 Millionen Euro. Anleger sind institutionelle Investoren aus Deutschland. Zu den Erstzeichnern des Fonds gehört neben Swiss Life Deutschland auch ein weiterer deutscher institutioneller Anleger. Beide Unternehmen stellten insgesamt 85 Millionen Euro Kapital bereit.

Hans Stuckart, Geschäftsführer der CORPUS SIREO Investment Management S.à r. l., sagt: „Die bisherigen Kapitalzusagen bestätigen unsere positive Bewertung des Potenzials von Retail-Centern in Deutschland. Wir sehen eine starke Entwicklung dieser Asset-Klasse und freuen uns, dieses neue Fondsprodukts für institutionelle Anleger zugänglich zu machen.“

„Durch kontinuierliche Entwicklung und Jahre erfolgreicher Bewirtschaftung haben wir den Markt- und Mietwert des Ostsee Parks in den vergangenen Jahren deutlich steigern können“, erläutert Wolfgang Baumgartinger, Head of Corporate Transactions bei METRO Properties. „Vor diesem Hintergrund und auch im Hinblick auf unsere Portfoliostrategie, war es für uns ein sehr guter Zeitpunkt, das Objekt an CORPUS SIREO zu veräußern. Ich bin davon überzeugt, dass CORPUS SIREO die Bewirtschaftung des Centers mit der uns verbundenen Firma MEC METRO-ECE Center Management erfolgreich fortführen wird.“

Mit dem neuen Retailcenter-Spezialfonds macht CORPUS SIREO eine neue Anlageklasse für den Markt zugänglich. Klassische Fachmarktzentren bestehen aus drei bis 15 Einzelmärkten, die auf einem größeren Areal unabhängig ihre Ware anbieten. Ein Retail-Center hingegen weist in der Regel mehr als 15 Mieter auf mindestens 15.000 Quadratmetern Handelsfläche in einem zusammenhängenden Gebäudekörper auf, der von einem Management geführt wird.

Karsten Burbach, Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Retail GmbH, sagt: „Retail-Center besitzen ein attraktives Rendite-Risiko-Verhältnis. Marktbeobachtungen von CORPUS SIREO zufolge werden sie in Deutschland aktuell mit einer Bruttoanfangsrendite in der Bandbreite von rund fünf bis 7,5 Prozent gehandelt. Die Investitionsvolumina in Deutschland variieren bis dato zwischen 25 bis 150 Millionen Euro.“

CORPUS SIREO verstärkt Investment Management

Köln, 1. Juni 2015: CORPUS SIREO verstärkt ihre in Luxemburg ansässige Investment-Management-Sparte. Dazu beruft das Unternehmen Hans Stuckart (43) und Tim Brückner (37) in das Führungsteam der CORPUS SIREO Investment Management S.à r.l. auf dem Kirchberg Plateau. Sie treten an die Seite der bestehenden Geschäftsführung und folgen auf Dr. Christian Schütz, der das Unternehmen aufgrund seiner persönlichen Karriereplanung im Juni verlässt.

Hans Stuckart, seit 2011 als leitender Fondsmanager bei CORPUS SIREO beschäftigt, wird ab Mitte Juni als Geschäftsführer den Portfolio- und Asset-Management-Bereich des Investment-Management-Hauses verantworten, das aktuell ein institutionelles Immobilienvermögen von 2,3 Milliarden Euro managt. Tim Brückner, zuletzt „Client Group Leader Financial Institutions“ bei der CORPUS SIREO Asset Management Commercial in Heusenstamm, wird indes den Vertriebsbereich der Investment Management Sparte ausbauen und die Entwicklung neuer Investmentvehikel vorantreiben.

Ingo Hartlief, COO der CORPUS SIREO Holding und Vorsitzender des Organe de Contrôle der CORPUS SIREO Investment Management S.à r.l., sagt: „Ich freue mich sehr, Hans Stuckart und Tim Brückner in das Management der CORPUS SIREO Investment Management zu berufen. Als erfahrene Client Group Leader der CORPUS SIREO-Gruppe stehen sie für umfassende Immobilienkompetenz auf europäischer Ebene und bieten unserem langjährigen Kundenkreis in diesem Segment ein hohes Maß an Knowhow und Kontinuität.“

Mit der neuen Eigentümerstruktur hat sich der Fokus von CORPUS SIREO auf das Geschäft mit institutionellen Investoren weiter geschärft. Gemeinsam mit der Konzernmutter Swiss Life wollen die Luxemburger ihr Fondsgeschäft ausweiten. Hierzu soll die Produktpalette verbreitert werden und sollen zusätzliche Anlegerzielgruppen erschlossen werden.

Dies schreitet bereits voran: So wurde mit dem „RetailCenter Fonds“ zuletzt ein neuer Handelsimmobilien-Fonds aufgelegt, der bis voraussichtlich Ende 2016 rund 400 Millionen Euro in deutsche RetailCenter investieren wird. Zu den Erstzeichnern des Fonds gehören zwei deutsche institutionelle Anleger. Beide Unternehmen stellten insgesamt 85 Millionen Euro Kapital bereit. Ein erstes Objekt im Osten Deutschland hat CORPUS SIREO bereits angekauft.

Über CORPUS SIREO

CORPUS SIREO ist ein vielfach ausgezeichneter, multidisziplinärer Immobiliendienstleister. Das Unternehmen ist als Asset Manager, Wohnprojektentwickler und Immobilienmakler in Deutschland und neun weiteren europäischen Ländern tätig. Es agiert zudem als Co-Investment-Partner für Pan-europäische Immobilieninvestments, gehört zu Deutschlands Top10-Maklerhäusern und entwickelt durchschnittlich 500 Wohneinheiten jährlich. CORPUS SIREO beschäftigt rund 515 Mitarbeiter an 11 Standorten in Deutschland und Luxemburg und ist eine eigenständige Business-Unit von Swiss Life Asset Managers (CH). Mit Gesellschaften in der Schweiz, Frankreich und Deutschland managt Swiss Life Asset Managers ein Immobilienvermögen im Wert von insgesamt rund 62 Milliarden Euro (per 31. 12.2015). Hierzu zählen neben Investments der Swiss Life Asset Managers Gruppe auch im Kundenauftrag gemanagte direkte und indirekte Immobilienanlagen.

Die CORPUS SIREO International strukturiert im Rahmen des Investment Management maßgeschneiderte Anlagemöglichkeiten und konzipiert bedarfsgerechte Investment-Vehikel. Dazu gehören seit 2005 insbesondere attraktive Immobilien-Spezialfonds, die von Luxemburg aus initiiert und verwaltet werden.

Zu den Leistungen im Bereich Investment Management für die Fonds zählen der Kauf und Verkauf, die Optimierung und Vermietung sowie die kaufmännische und technische Verwaltung der Objekte.

Darüber hinaus verfügen unsere Spezialisten über weitreichende Expertise in den Bereichen Projektentwicklung, Asset Management Commercial, Residential und Health Care.

www.corpussireo.com

Ihre Ansprechpartner

Rena Knöpke

Director, National Institutionals

Tel.: +49 40 879721400
Mobil: +49 171 6892993

E-Mail: rena.knoepke@corpussireo.com

Jörg Senftleben

Director, National Institutionals

Tel.: +49 221 39900483
Mobil: +49 151 20089689

E-Mail: joerg.senftleben@corpussireo.com